Vielfalt im Sortiment – Vielfalt im Engagement

Vielfalt im Sortiment – Vielfalt im Engagement

Wo sich die Brauerei Locher engagiert – ein Einblick in die Sponsoringtätigkeit

Schon vor meiner Schreibtätigkeit für die Brauerei Locher ist mir aufgefallen, dass das Logo von Appenzeller Bier auf zahlreichen, sehr unterschiedlichen Veranstaltung präsent ist. Das Familienunternehmen hat sich ja auch zum Liebling vieler gemausert. Tatsächlich engagiert sich die Brauerei Locher bei ganz vielen Sport-, Musik- und Familienanlässen in der ganzen Schweiz. Selbstverständlich aus wirtschaftlichen, teilweise allerdings auch aus idealistischen Beweggründen. Ich habe nachgefragt und stelle nachfolgend vier Events exemplarisch für das vielfältige Sponsoringengagement der Brauerei Locher vor. Das Engagement ist je nach Partner recht unterschiedlich und reicht vom Stellen der Infrastruktur über Produktplatzierung („product placement“, wenn z.B. in Fernsehsendungen Quöllfrisch getrunken wird) bis zu längerfristiger Zusammenarbeit.

Abseits vom Mainstream: Clanx Festival

Ein bisschen Schubladisierung vorab: Die Appenzeller und Appenzellerinnen seien unkonventionell, sagt man. Haben ihren eigenen „Greng“, seien ein bisschen dickköpfig (starrköpfig?), bewegen sich gerne weg vom Mainstream, seien im Herzen und Wesen bei allen Ecken und Kanten sehr liebevoll und werden vom Rest der Schweiz für diese Eigenarten belächelt, aber auch bewundert. Diese „Schubladen-Attribute“ treffen auch auf das Hausfestival in Appenzell zu.

Beim Clanx Festival noch von einem Geheimtipp zu sprechen, wäre vermessen: In den letzten Jahren war das Festival ratzfatz ausverkauft. Was zeigt, dass der Idealismus des mit Leib und Seele engagierten OKs und die Idee vom „kleinen, feinen“ Open Air auch beim ausserappenzellischen Publikum auf Begeisterung stossen. Als die grossen Festivals in der Region das Becherpfand eingeführt haben, hat es das Clanx Festival wieder abgeschafft. Kein Mainstream, eben. Die Kulinarik wird gross geschrieben: Lieber weniger Menus, dafür geht alles weg. Es wird frisch mit regionalen und saisonalen Zutaten gekocht.

Et voilà: Auch der Marke Appenzeller Bier liegt die Regionalität am Herzen, die Verbindung von Geschmack und Herkunft. Und auch die Brauerei Locher achtet darauf, dass die Nebenprodukte des Brauprozesses weiterverwendet werden. Und was wäre das Clanx ohne den Auftritt des Quöllbisch-Feuerwehrautos?!? Die charmante Besonderheit des Clanx-Festivals und der besondere Charme der Brauerei Locher – das gehört zusammen wie… Nun ja, wie die Appenzeller und ihr Bier.

Quöllbisch on tour

Nationaler Wandertag: Nach dem Sport ist vor dem Bier

2019 war er ziemlich verschiffet, der 12. Nationale Wandertag der Schweizer Illustrierten. Nix mit „wenn Engel reisen“ oder „Wanderwätter“… Der guten Laune tat das allerdings keinen Abbruch. Wandern als Nationalsport und das Bier aus der Wanderregion Alpstein – passt doch perfekt! Vor allem, weil gerade die alkoholfreien Getränke wie das Bschorle, das neue Zitronen-Panaché alkoholfrei, das Sonnwendlig und das Weizenbier alkoholfrei nach dem Sport schmackhafte Durstlöscher sind. Die Zahlen auf der offiziellen Seite des Wandertags zeigen, dass die Wandervögel trotz (oder gerade wegen?) des Wetters ganz schön durstig waren: 5000 Menschen besuchten den Nationalen Wandertag 2019 in Bad Ragaz. Sie haben insgesamt 3200 Liter Bier getrunken (Quelle: Website Wandertag). Wenn darunter einige Personen das Bier aus Appenzell neu entdeckt haben und nun zu den Fans gehören (Hallo an dieser Stelle), war das Engagement nicht nur passend, sondern auch erfolgreich.

Der Grossanlass in Appenzell: Eidgenössisches Jubiläumsschwingfest 2020

Ein riesiger Publikumsmagnet mit nationaler Ausstrahlung – zmitzt in Appenzell. Klar, dass sich die Firmen aus der Region gemeinsam mit dem OK dafür einsetzen, dass er ein Erfolg wird! Umso mehr, da es sich um ein Jubiläums-Schwingfest zum 125-jährigen Bestehen des ESV handelt. Appenzeller Bier wird als „Hauptsponsor“ aufgelistet. Und so, wie ich die Brauerei-Menschen kennengelernt habe, werden sie es sich nicht nehmen lassen, sich auf diesen Mega-Event etwas Besonderes einfallen zu lassen. Die Bloggerinnen erfahren es ja vielleicht vorab und können nochmals über das Bier am Schwingfest berichten 😉

Bewegt, fröhlich, kulturbunt: Afro-Pfingsten Winterthur

Nochmals ein Festival mit viel Idealismus. Bei Afro-Pfingsten in Winterthur stehen Begegnung und Austausch im Zentrum. Die Vielfalt des grossen Kontinents Afrika weht, tönt, duftet und klingt jährlich am Pfingstwochenende durch die Strassen. Man feiert die Vielfältigkeit als Bereicherung und das friedliche Aufeinandertreffen von verschiedenen Kulturen. Afrika, Vielfältigkeit, Fröhlichkeit? Da sehe ich bereits die bunte HOI-Palette vor mir! Und genau mit diesem Bier ist die Brauerei seit 2018 als Co-Partner präsent. Auch dieses Engagement passt sehr gut zur Brauerei.

Das fast 30-jährige Festival hat eine bewegte Geschichte – wie die (ein bisschen ältere) Appenzeller Brauerei. Engagiert und kreativ sind beide. Ausserdem verschmilzt in den HOI-Bieren der Brauerei ebenfalls Afrika mit Appenzell, wie es auf den Etiketten heisst. Die Bauern an der Elfenbeinküste werden fair entlöhnt, es gibt nur einen Mittelsmann in der Lieferantenkette, den Appenzeller Johannes Dähler. Die Früchte werden naturnah angebaut, reifen «zu Hause» vollständig und werden dann vor Ort schockgefroren und per Schiff transportiert. Durch diese Kleinproduktion konnten an der Côte d’Ivoire Arbeitsplätze geschaffen werden. Kleinbauern können ihren Lebensunterhalt unabhängig von Grosskonzernen bestreiten. Was liegt also näher, als dass die Brauerei Locher am bunten, fröhlichen und genussvollen Afro-Pfingsten Festival mit den HOI-Bieren dabei ist?! Vom 27. Mai bis 1. Juni 2020, in Winti.

Anfragen müssen konkret und ausformuliert sein

Und falls ihr euch beim Lesen gefragt habt, wie ihr Appenzeller Bier als Sponsor gewinnen könnt, seid ihr mit euren Anfragen bei Ruedi Signer am richtigen Ort. Bitte macht konkrete Angaben zum Anlass (Grösse, Dauer, Anzahl erwartete Personen) und der Vorstellung des Engagements. Privatpersonen werden nicht „gesponsort“, also bitte verkneift euch die „Gratis-Bier für mich“-E-Mails… 😉

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Menü schließen