Heiss begehrt oder kalt verachtet 

Heiss begehrt oder kalt verachtet 

Ingwer ist beliebt. Die einen brauen sich Tee und schwören auf dessen beruhigende Wirkung. Andere bekämpfen überschüssige Pfunde mit der knorrigen Wurzel und wieder andere verziehen beim Geschmack von Ingwer die Nase.

Man liebt oder verabscheut ihn. Denn wo die einen ihre Kürbissuppe mit Ingwer verfeinern oder literweise Ingwertee zur Beruhigung schlürfen, können andere den scharfen Geschmack einfach nicht leiden. Ingwer polarisiert. Über Geschmack lässt sich bekanntlich nicht streiten aber die Wirkung der tropischen Wurzel ist fantastisch: Sie lindert Schmerzen, baut Muskeln auf, unterstützt beim Abnehmen und hilft gegen Übelkeit. Schon gewaltig, welchen Nutzen wir aus der Natur ziehen können.

Brauerei Locher lanciert Ginger Beer

Gesundheit hin oder her. Ich staune nicht schlecht, als ich das neue Ginger Beer der Brauerei Locher in der Hand halte. Nicht grad typisch Appenzell, finde ich. Aber innovativ. Und von daher ja doch typisch Appenzell.

Ich möchte wissen, wieso die Brauerei Locher ein Ginger Beer lanciert. Man verweist mich an Emre Bilge, einen sympathischen jungen Mann, der bei der Brauerei im Sekretariat arbeitet. Emre lebte einige Jahre in Südafrika und lernte dort alkoholfreies Ginger Beer kennen und lieben.

Emre in Südafrika.

Eines Tages sprach Emre Karl Locher an. «Wäre Ginger Beer nicht etwas für das Sortiment von Appenzeller Bier?». Karl liess sich begeistern und so begann die Suche nach einem geeigneten Rezept. Emre besorgte verschiedene Sorten Ginger Beer direkt aus Südafrika (von seiner Appenzeller Gastmutter aus Johannesburg). Die Braumeister machten sich an die Arbeit und präsentierten bald schon drei unterschiedlich scharfe Sorten. Man wurde sich schnell einig und das Appenzeller Ginger Beer war lanciert. Mit stolzen zehn Prozent Ingwer im Bier fühlt sich der erste Schluck doch etwas scharf an – aber das soll so sein, meint Emre. Er ist begeistert vom neuen Produkt: «Schön, dass ich wieder gutes Ginger Beer geniessen kann – und dass ich selber mitwirken konnte, macht mich stolz!»

Ich gehörte bislang eher zur kalt verachtenden Ingwer-Gesellschaft. Aber dieser kleinen Flasche Ginger-Beer konnte ich nicht widerstehen. Und so wandelt sich meine Abneigung nach und nach in Zuneigung. Heute verwende ich mal ein bisschen Ingwer in der Suppe, geniesse einen kühlen Moscow Mule an der Bar oder stosse mit dem Appenzeller Ginger-Bier auf das Wochenende an. Prost!

Der Appenzeller Mule
Super lecker, der «Appenzeller Mule»: Eine spannende Kombination aus der Schärfe von Ingwer, der Säure der Limette, der dezenten Rauchnote vom Whiskey und der Süsse vom Ingwer-Bier.

Schreibe einen Kommentar

Menü schließen