Der Animator hinter Quöllbisch

Der Animator hinter Quöllbisch

Misch Messmer schickt Quöllbisch auf seinem Dreiachser um die Welt. In enger Zusammenarbeit mit Simon Enzler visualisiert er Story um Story. Der letzte Clip ging viral. Ich wollte von Michel wissen, warum Quöllbisch ist, wie er ist.

Michel, 40’000-mal wurde der neueste Kurzfilm «Quöllbisch – Royal Pub Ramble» allein auf FACEBOOK angeklickt. Hast du das erwartet?

Misch: Ich muss zugeben, JA. Facebook ist optimal für solche Clips und sie verbreiten sich wie ein kleines Lauffeuerchen :o) … auch «Der himmlische Auftrag» wurde auf Facebook in nur einer Woche 65’000-mal angeschaut.

Wie entsteht ein Clip?

Mit der Idee zur Story. Auf ihr baut alles auf. Der nächste Schritt sind grobe Skizzen der möglichen Szenen. Wenn der Rahmen feststeht, gehts weiter zum konkreten Zeichnen der einzelnen Sequenzen. Danach werden die Zeichnungen zerlegt, um auf alle gewünschten Elemente zugreifen zu können und um sie zu animieren. Erst der Ton aber haucht den Figuren und Elementen Leben ein. Jedes Mal ein toller Moment!

Was macht Quöllbisch so sympathisch?

Quöllbisch ist nicht eine Figur, die abgehoben oder über jeden Zweifel erhaben ist, sondern ganz einfach einer aus unserer Mitte.

Woher nimmst du die Ideen für die vielen Details?

Ich mag es sehr, wenn es authentisch ist, deshalb brauche ich gerne viele Details.

Verändert sich eine Geschichte während der Umsetzung?

Ja, natürlich, es kommen neue Ideen dazu, andere wiederum fallen weg. Alles muss so weit wie möglich bis zum Schluss flexibel bleiben.

Wie ist die Zusammenarbeit mit Simon Enzler?

Höchst unkompliziert und sehr angenehm … Eine tolle Zusammenarbeit!

Du lebst und arbeitest in Basel. Wie ist deine Beziehung zum Appenzeller Bier?

Ich verbrachte praktisch alle Schulferien bei meinen Grosseltern im St. Galler Rheintal. Von meinem Zimmer aus hatte ich einen tollen Ausblick auf den Alpstein. Zudem war mein Grossvater ein ambitionierter Wanderer und zeigte mir auf vielen Wanderungen das Appenzellerland und am Abend beendete er jeweils mit einem Appenzeller Bier den Tag.

Hast du ein Lieblingsbier?

Nein, zum Entsetzen fast aller trinke ich keinen Alkohol, schon seit mittlerweile 23 Jahren nicht mehr … :o)

Wer mehr über Misch und seine Arbeit erfahren will: www.yummie.ch 

Schreibe einen Kommentar

Diese Website nutzt Akismet zur Bekämpfung von Spam. So werden deine Kommentare gegen Spam geprüft.

Menü schließen