Bock, Doppelbock, Maibock

Bock, Doppelbock, Maibock

Pöpperle, pöpperle, pöpperle: Doppelbock

Habt ihr euch auch schon gefragt, was ein Bockbier ist? Den Begriff Bock und Doppelbock kenne ich nur vom «Pöpperli-Spiel» mit Kindern. Aber. «Der Bock» ist eben auch die Grundlage für jegliche Art von Bockbier. Normalerweise hat der Bock eine Stammwürze von cirka 16 Prozent – und daraus entsteht ein richtig starkes Bier mit fast 7 Prozent Alkohol.

Der Maibock

Bevor die Kälteanlage erfunden wurde, hatte man keine Gelegenheit, Bier künstlich zu kühlen. Es wurde im Keller gelagert und oft mit Eis gekühlt (siehe Blog Eisgewinnung). Weil im Sommer das Eis schnell schmolz und auch die Keller warm wurden, wurde das letzte Bier vor der Sommersaison besonders stark gebraut, damit es, durch den höheren Alkoholgehalt, länger haltbar blieb, Das Maibock-Bier. Der Maibock ist ein Starkbier – im Gegensatz zu anderen Bockbieren ist es hell. Unsere deutschen Nachbarn feiern jährlich den «Maibockanstich».

Der Doppelbock

Der Doppelbock ist das stärkste Bier unter den Bockbieren. Es ist nicht wirklich doppelt so stark, aber einfach so stark, wie ein Bier eben sein kann: mit einem Alkoholgehalt von 7 bis 10 Prozent! Früher wurde dieses Bier als «flüssiges Brot» der Mönche und Nonnen bezeichnet und diente als Nahrungsmittelersatz für die Fastenzeit. Nach und nach begannen die Klöster, den Doppelbock nicht nur für den Eigenbedarf, sondern auch für die kommerzielle Nutzung zu brauen. 

Der Eisbock

Die Legende sagt, dass um 1890 ein Brauergeselle in Deutschland Fässer mit Bockbier im Freien stehen liess. In der folgenden Winternacht gefror ein Teil des Wassers im Bier; der Alkohol und die restlichen Bestandteile des Biers sammelten sich in konzentrierter Form im Inneren dieses Eisblocks an. Am Tag darauf befahl der Meister dem Gesellen, die Blöcke zur Strafe aufzuschlagen und die Flüssigkeit zu trinken. Und siehe da: Die Flüssigkeit war gut! Sie hatten zufällig den Eisbock erfunden. Noch heute basiert das Verfahren zum Brauen dieses Bieres auf diesem einfachen Prinzip, bei welchem dem Starkbier durch Gefrieren Wasser entzogen wird. 

Auch von der Brauerei Locher gib’s einen Bock. Den Alpstein Bock!

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Menü schließen